Auf dem Workshop „Rettung historischer Kulturgüter vor Krieg und Zerstörung: Vom Zweiten Weltkrieg bis Syrien“ traf ich am Donnerstag (v.l.) Isber Sabrine (Chair of „Heritage for Peace“), Prof. Paul Harris (Auburn University, Alabama), PD. Dr. Uwe Hunger (FoKos Siegen) und Sascha Krannich (Uni Münster). Ein spannender Workshop mit vielen interessanten Gesprächen – jede Menge Anregungen […]

Wenn wir heute von Kulturgüterschutz sprechen, sehen wir das in der Regel in einer globalen Perspektive. Kulturgüter – handfeste oder immaterielle – sind schützenswürdig als Erbe der gesamten Menschheit, völlig unabhängig davon, wem sie gehören. Aber wie sah man das am Ende des Zweiten Weltkriegs?

George Clooney zeigt uns in „The Monuments Men“ die Geschichte der amerikanischen Kunstschutzoffiziere, die – während der Krieg noch in vollem Gang ist – mit den vorrückenden Truppen durch Europa ziehen. Zunächst besorgt um die ortsfesten Bauwerke beginnt bald die Suche nach den kriegsbedingt ausgelagerten mobilen Kunstwerken, die die Alliierten in Bergwerken, Minen und Bunkern […]