Teil 3: Das Wiesbadener Manifest Am Abend des 6. Novembers, die anderen CCP-Mitarbeiter waren längst gegangen, blieben Farmer und Renate Hobirk noch im Büro zurück, um heute liegen gebliebene Fälle zu besprechen. Die Assistentin legte Farmer dabei die einzelnen Property Cards von Kunstwerken vor, bei denen die Eigentümerschaft noch nicht eindeutig geklärt war. Dabei setzte […]

Teil 2: „Wir sind nicht besser als die Nazis!“ Der Schock saß noch tief, als Walter Farmer sich von seinem Stuhl erhob und begann in seinem Büro des Central Collecting Points auf- und abzugehen. Nur wenigen Minuten waren vergangen, seitdem er das Telegramm aus dem Headquarter erhalten hatte, das immer noch zerknüllt auf dem Fußboden […]

Teil 1: Der Central Collecting Point Wiesbaden erhält Besuch Es ist kalt, an diesem Novembertag im Jahr 1945. Capt. Walter Farmer, Leiter des Wiesbadener Central Collecting Points Wiesbaden fröstelte, als er die Stufen zum Museumsgebäude emporstieg. Er war in Gedanken: Gestern war wieder ein Neuzugang im CCP eingetroffen. Kunstschutzoffizier Capt. Tregor hatte ihm ein Gemälde […]

Oder: Warum die Wahrheit meist noch spannender ist als ein Film Vor einiger Zeit hat sich George Clooney als Produzent und Hauptdarsteller dem Thema Kulturgüterschutz im Fall eines bewaffneten Konflikts angenommen und die Heldengeschichte der Monuments Men auf die Hollywood-Leinwand gebracht. Eine Handvoll alternder, gewollt und ungewollt komischer Kunsthistoriker in Uniform, eine schöne französische Widerstandskämpferin […]

Die Art Looting Investigation Unit Die Plünderung von Kulturgütern im Fall eines bewaffneten Konflikts ist vermutlich so alt wie die Kriegsführung selbst. Im Zweiten Weltkrieg waren es die Monuments Men, die diese jahrhundertealte Kriegspraxis zu verhindern versuchten. Mit dem vorrückenden Frontverlauf mitziehend kümmerten sich die Kunstschutzoffiziere der sogenannten Monuments, Fine Arts & Archives Section darum, […]

Eine Besonderheit des Kulturgüterschutz im Zweiten Weltkrieg war die geheimdienstliche Unterstützung durch die Art Looting Investigation Unit (ALIU), deren Aufgabe das Sammeln und Auswerten von Informationen über den NS-Kunstraub war. Wesentliche Erkenntnisse konnten unter anderem über die Kunstsammlung von Hermann Göring durch diese Kunst-Ermittler erlangt werden, die noch heute in der Provenienzforschung relevant sind.