Der französische Post-Impressionist Pierre Bonnard taucht immer wieder in meinen Recherchen bei NS-Raub- und Beutekunst auf. Dabei galt seine Malweise – wie die vieler anderer Künstler – als „entartet.“ Warum haben sich die nationalsozialistischen Kunsträuber für diese Werke interessiert?

Zu den Motiven, die von  den Brücke-Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner gerne und wiederholt gemalt wurde, gehört das junge Mädchen „Marzella“. Eine Version davon befindet sich heute im Moderna Museet, Stockholm. Das Werk eines Künstlers, der in der NS-Zeit als „entartet“ galt, hat eine bewegte Geschichte.

Immer mehr Bücher über den Kunstraub der Nationalsozialisten, der Museen und Kunsthandel weltweit noch heute beschäftigt, erscheinen dieser Tage. Nachdem vor einigen Wochen der Report der Taskforce Gurlitt veröffentlicht wurde, erschien nun auch vor wenigen Tagen nun auch die Biographie von Meike Hoffmann und Nicola Kuhn über den Kunsthändler Hildebrand Gurlitt, die eine wichtige Forschungslücke für […]

27. Juli 1897 in München; † 16. Juni 1939 in Karlsruhe Neben der Frage der ungeklärten Provenienzen oder wie man heute mit dem Fund und dem Besitzer umgehen sollte, ist der Schwabinger Kunstfund für die Kunstgeschichte auch deshalb ein besonderes Ereignis, da in der Gurlittschen Sammlung auch Werke von Künstlern aufgetaucht sind, die wir beinahe […]

Die Brandmarkung als „entartete Kunst“ bedeutete für die betroffenen Künstler, dass sie in der NS-Zeit verfemt waren. Ausstellungsverbot, öffentlicher Spott, die innere oder äußere Emigration waren die Folge. Vielen Künstlern hat aber genau dieser Stempel nach 1945 auch einen gewissen Vorteil in der Rezeption verschafft, da man sie  im Bestreben nach einer Rehabilitation gerne ausstellte. […]

Der aktuelle Fund der rund 1500 Kunstwerke im Hause des Cornelius Gurlitt zeigt, dass auch heute noch das Thema „Entartete Kunst“ von Bedeutung ist. Auch heute noch existieren eine große Menge von Kunstwerken, die ursprünglich einmal jüdischen Mitbürgern gehört hatten, die während der NS-Zeit ihren Besitzer gewechselt hatten.