Vor kurzem hatte ich die Ehre und große Freude, eine Vorabversion von Canan Yetmens neuem Buch über eine fiktive Geschichte im CCP Wiesbaden zu lesen und zu begutachten. Wie schon das erste Buch der geplanten Trilogy um die deutsche CCP-Mitarbeiterin Anna Klein ist auch dieses zweite Buch ein echter „Pageturner“, den ich wärmsten empfehlen kann. […]

Gerne möchte ich heute auf eine Ausstellung im Museum Wiesbaden aufmerksam machen, die dort noch einen Monat zu sehen sein wird. Emil Nolde – Die Grotesken Mit bislang mehr als 12.000 Besuchern erfreut sich die Sonderausstellung der Internationalen Tage Ingelheim „Emil Nolde – Die Grotesken“ zu Gast im Museum Wiesbaden einer großen Anziehungskraft. Noldes fantastische […]

Für das Projekt Stadtteil-Historiker Wiesbaden der Wiesbaden Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt und mit der Unterstützung des Kulturfonds Rhein-Main erforsche ich den Kunsthandel in meiner Heimatstadt Wiesbaden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dabei wird es auch um die Enteignungen der NS-Zeit gehen. Der Wiesbadener Kurier hat nun einen Artikel […]

Am 16. Februar darf ich meine Forschungsergebnisse über den Wiesbadener Central Collecting Point im Stadtmuseum Hofheim im Rahmen der Ausstellung „Befreite Moderne“ vorstellen. Es wird dabei um die Rolle der Besatzer im Hinblick auf Kulturgüterschutz und ihre Bedeutung für den Wiederaufbau der Museumslandschaft gehen. Details folgen noch vor der Veranstaltung!

Der Raub von Kunstwerken während eines Krieges ist so alt wie die Geschichte des Krieges selbst. Nicht erst seit Napoleons legendären Beutezügen durch Europas Schatzkammern wurden Kulturgüter geraubt und verschleppt – und die Geschichte reicht bis in die Gegenwart zu den Plünderungen in den syrischen Krisengebieten, auch wenn dies laut internationalen Konventionen längst nicht mehr […]

Heute vor genau 70 Jahren wurde im Gebäude des Landesmuseums Wiesbaden ein historisches Dokument unterzeichnet, das wie kein zweites die Haltung der amerikanischen Kunstschützer im Zweiten Weltkrieg belegt. Nicht nur, dass die „Monuments Men“ europäische Kunstwerke vor der Zerstörung bewahren wollten, sie kümmerten sich auch darum, dass deutsches Kulturerbe im Land verbleiben konnte und nicht dauerhaft […]

Frisch auf dem Buchmarkt erschienen ist ein anspruchsvoller Bildband über das Landesmuseum Wiesbaden. „Die Kunstsammlungen“ stellt die verschiedenen Bestandteil der Sammlungen des Museums vor und belegt die Vielfältigkeit des Hauses. Der reich bebilderte Katalog zeigt nicht nur die Werke selbst, sondern auch deren Hängung und Platzierung im Raum, so dass das Museum auch im Buch erlebbar wird. Fundiert […]

Es ist diese leicht skurrile Anmutung, die vielen Spitzweg-Gemälden innewohnt, die auch den Schmetterlingsfänger auszeichnet. In einer Tropenlandschaft in gedeckten Braun-Grün-Tönen flattern im Vordergrund riesige blaue Schmetterlinge, die unwirklich erscheinen, fast wie von einem fremden Planeten. Weiter im Bildhintergrund steht der Jäger dieser zarten Insekten, lauernd in seinem weißen Gewand, in der linken Hand einen roten Regenschirm, das […]

George Clooney präsentiert uns im Kino die Monuments Men als Kriegshelden auf abenteuerlicher Schatzsuche nach NS-Beutekunst. Der Vortrag von Tanja Bernsau zeigt das Wirken der amerikanischen Kunstschutzoffiziere und die Hintergründe ihrer Mission am Central Collecting Point im Landesmuseum Wiesbaden sowie deren Bedeutung für den Wiederaufbau der Museumslandschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. Termin: Donnerstag, 27. Februar, […]