Out now: The Berlin Masterpieces in America. An dem Ausstellungskatalog zu Ehren von Monuments Man Walter Farmer habe ich mitgewirkt. Und eigentlich hätte ich im Sommer auch nach Cincinnati fahren wollen zur Ausstellungseröffnung – es hat nicht sollen sein… aber so freue ich mich umso mehr, nun den Kat. Ausst. In den Händen zu halten!!

Mehr als 300 Monuments Men kümmerten sich seit 1943 um den Schutz des europäischen Kulturguts. Einer dieser Kunstschützer war Lamont Moore, der auch für eine kurze Zeit im Wiesbadener Central Collecting Point tätig war – er entschied, welche Kunstwerke damals nach Amerika verbracht wurden.

Der „Liebster Award“ geht von Blog zu Blog Die Blogger-Initiative „Liebster Award“ will tollen Blogs zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Elf Fragen beantwortet der nominierte Blogger, dann stellt er (oder sie) elf neue Fragen an seine empfohlenen Blogs. Eine spannende Blog-Aktion, bei der wir die Menschen hinter den Blogs kennenlernen können. Ich wurde von Petra Becker […]

Wer am Sonntag meinen Vortrag im Kurhaus Wiesbaden verpasst, kann sich hier zumindest die Slides meiner Präsentation anschauen: [slideshare id=46189461&w=476&h=400&sc=no]   Hier können Sie sich die angekündigte Literaturliste herunterladen >> Download Literaturliste

Am Wochenende wieder live: Am Sonntag, den 22. März, spreche ich im Kurhaus Wiesbaden über „meine“ Monuments Men, über ihre Aufgabe im Central Collecting Point Wiesbaden und wie sie Kulturerbe vor dem Abtransport nach Amerika bewahrt haben. Ich freue mich darauf, euch/Sie dort zu treffen! Datum:  22.03.2015, 14:30 Ort:         Kurhaus Wiesbaden, Carl-Schuricht-Saal […]

Am Sonntag, 15. März, startet Dr. Thomas Weichel in die Vortragsreihe Kulturerbe der Stadt Wiesbaden mit seinem Vortrag über „Bomben auf Wiesbaden – Die Stadt als Ziel der alliierten Flieger im Zweiten Weltkrieg“. Wiesbaden, so wurde lange Zeit gesagt, sei von den Alliierten im Zweiten Weltkrieg geschont worden. Der Vortrag räumt mit dieser Legende auf und […]

Kunst­werke von Wel­trang in der Prov­inz – wie Wies­baden nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Auf­be­wahrung­sort für deutsche Muse­umss­chätze wurde Dr. Alexandra Pfeffer (Wien) hat auf ihrem spannenden Blog „legesartes“ einen Gastbeitrag von mir über den CCP Wiesbaden veröffentlicht – schauen Sie mal vorbei!   Im Austausch durfte ich nun auch einen Artikel von Alexandra […]

Am 28. März jährt sich der Einmarsch der Amerikaner in Wiesbaden zum siebzigsten Mal. Die Stadt wurde damals nicht nur ein wichtiger Stützpunkt der Militärregierung, sondern auch zu einer Sammelstelle für Kunstwerke von Weltrang. Für die STUZ ist nun auf S. 19 ein Artikel zu diesem Thema erschienen.