Lange Zeit war Corona-bedingt ein „öffentlicher Auftritt“ nur sehr eingeschränkt möglich. Im November ist es aber wieder soweit: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2020 der Kulturinitiative Wiesbaden darf ich wieder über die Monuments Men sprechen. Worum geht’s? Selbst George Clooney hat sich bereits der „Monuments Men“ angenommen, jener amerikanischen Kunstschutzeinheit, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs […]

Mehr als 300 Monuments Men kümmerten sich seit 1943 um den Schutz des europäischen Kulturguts. Einer dieser Kunstschützer war Lamont Moore, der auch für eine kurze Zeit im Wiesbadener Central Collecting Point tätig war – er entschied, welche Kunstwerke damals nach Amerika verbracht wurden.

Der „Liebster Award“ geht von Blog zu Blog Die Blogger-Initiative „Liebster Award“ will tollen Blogs zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Elf Fragen beantwortet der nominierte Blogger, dann stellt er (oder sie) elf neue Fragen an seine empfohlenen Blogs. Eine spannende Blog-Aktion, bei der wir die Menschen hinter den Blogs kennenlernen können. Ich wurde von Petra Becker […]

Deutschlandradio Kultur stellte diese Frage an den Archäologen Michael Müller-Karpe vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz – als Podcast verfügbar und sehr hörenswert! Online anhören Was meinen Sie? Ist es sinnvoll, Kunstexperten auf eine militärische Mission in Kriegsgebiete zu schicken, um Kulturgüter zu schützen? [polldaddy poll=8673718]

Nicht verpassen: Am Sonntag, den 22. März, spreche ich im Kurhaus Wiesbaden über „meine“ Monuments Men, über ihre Aufgabe im Central Collecting Point Wiesbaden und wie sie Kulturerbe vor dem Abtransport nach Amerika bewahrt haben! Datum: 22.03.2015, 14:30 Ort:       Kurhaus Wiesbaden, Carl-Schuricht-Saal Es empfiehlt sich, früh dazu sein. Der Saal hat nur […]

Am Freitag konnte ich die Gelegenheit wahrnehmen, mit den Studenten aus meiner Lehrveranstaltung an der Uni Gießen einen Ausflug ins benachbarte Marburg zu machen, um dort die Gebäude des ehemaligen Central Collecting Points zu besichtigen. Möglich gemacht wurde dies durch Marco Rasch, zurzeit tätig im Archiv der deutschen Jugendbewegung auf der Burg Ludwigstein, einer Außenstelle des Marburger […]

Auf der 5. Interdisziplinären Studierendentagung „Im Toten Winkel“, vom 24.-26. Oktober in Bamberg halte ich am Abend des 24. Oktober den Gastvortrag  zum Thema Kunstwerke in Bewegung. Über die Mobilität von Kunst während des Zweiten Weltkriegs.